Skip to content

Ein paar Eindrücke vom 33C3

LEDs, LEDs, LEDs, Reizüberflutung überall.

33c333c3

hex led wallpacman ghosts

Die Fairydust in groß und Klein

fairydust33c3

fairydust minifairydust mate

und natürlich auch viel Cyber

cybercyberwehr

Le Kritzler hat ca 30 xkcd gekritzelt.

kritzlerxkcd gekritzelt

...ein 2-h DJ-Set aufgelegt - natürlich mit dem Hard-DJ..

...für die Hebocon meinen Robot einmal komplett zerlegt und neu gelötet - und gerade noch zum Kampf fertig geworden...

...Viele Leute getroffen, viele Projekte gesehen...

...die Ausstellung Game Masters besucht...

...und es zwischendurch sogar zu ein paar wenigen Vorträgen geschafft - aber das ist ja der Teil vom Congress, den man auch per Video nachholen kann.

PCB Herstellung @ IT-Syndikat

Wie wir im Innsbrucker Hackerspace Platinen herstellen:

Layout

Das Layout wird mit einem ganz normalem Laserdrucker auf Folie gedruckt, wichtig dabei: Papierart: Trasparenzfolie einstellen, Kontrast, Farbauftrag und ähnliche Einstellungen auf Maximum, Tonersparmodus aus. Es soll möglichst viel Toner auf der Folie landen.

Anschließend die Folien Tonerverdichter einsprühen und trocknen lassen, das sorgt für ein gleichmäßiges deckendes Schwarz.

Vorbereitung für doppelseitige Platinen

Für beidseitige Platinen wird aus den Folien eine Tasche gebaut. Auf drei Seiten zukleben und dann die Ecken herausschneiden an denen die Platine mit Klebestreifen fixiert wird.

belichten

Belichtet wird bei uns mit "leicht" überdimensioniertem Gerät - die Anlage ist eigentlich für's Siebdrucken gedacht, funktioniert aber auch für Platinen sehr gut. Lampe auf 40 sec einstellen, Schutzfolien von den Platinen abziehen, in die Folientaschen kleben und...

belichten

...belichten.

Die Lampe ist in warmen Zustand recht empfindlich, daher erst auskühlen lassen bevor man sie in die Ecke zurückschiebt.

entwickeln

Entwickeln.

Vorsicht beim Umgang mit den Chemikalien! Insbesondere beim Entwickler, der ist eine ziemlich gefährliche Lauge (NaOH). Unbedingt Schutzhandschuhe und Schutzbrille tragen!

Es ist schnell zu sehen wie sich die belichteten Stellen vom Lack dunkel verfärben und ablösen. Anschließend gut abspülen und eventuelle Lackreste vorsichtig mit einem Papiertuch abwischen.

ätzen

Und ab in die Ätzmaschine damit. Die Temperatur sollte 40-45°C sein. Das Ätzen dauert etwa 15min, wenn es deutlich länger dauert ist die Ätzlösung verbraucht und muß neu angesetzt werden. (400g Natriumpersulfat auf 1,75l Wasser)

Lack entfernen

Platinen gut abspülen und den Lack mit Aceton entfernen.

Wenn man will kann man an dieser Stelle schon aufhören, die Platine an sich ist fertig. Oder weiter mit der Lötstoppmaske:

Lötstoppmaske

Die benutzte Lötstoppmaske nennt sich Dynamask und läßt sich mit etwas Übung sehr gut verarbeiten.

Die Maske hat auf beiden Seiten eine Schutzfolie, eine glänzend eine matt. Nach dem Zuschneiden mit Hilfe von Klebestreifen die matte Folie abziehen, die Glänzende muß noch drauf bleiben.

Die Platinen ein paar Mal durch die Laminiermaschine laufen lassen um sie zu trocknen und vorzuheizen.

Lötstoppmaske

Die Maske an einer Seite der Platine etwas andrücken, auf der noch warmen Platine klebt sie etwas.

Lötstoppmaske

und in die Laminiermaschine damit. Das Hochhalten der Maske verhindert die Blasenbildung.

Lötstoppmaske

Danach noch ein paar mal durch die Laminiermaschine schicken bis die Maske auf jeden Fall gut klebt.

Lötstoppmakse

Die ausgedruckte Folie aufkleben und belichten. Bei uns haben sich 40 sec bewährt.

Lötstoppmaske

Vor dem Entwickeln mindestens 15 min, besser 30 min ruhen lassen, dann mit Hilfe von Klebstreifen die zweite, glänzende, Schutzfolie abziehen.

Entwickelt wird mit Natriumcarbonat in warmen Wasser (40°).

Lötstoppmaske

Alle paar Minuten leicht abbürsten, insgesamt dauert das Entwickeln etwa 5-10min.

Lötstoppmaske

Nach etwa 3x abbürsten ist bei den Kontakten das blanke Kupfer sichtbar. Abspülen und beinahe fertig.


Zum endgültigen Aushärten braucht die Maske noch eine ordentliche Ladung UV. Entweder nochmals lange Zeit in den Belichter, oder einfach ein paar Stunden in die Sonne legen.

Midibox MB-6582

Schon vor längerer Zeit hat Franky die Teile für 2 MB-6582 angeschleppt. Es handelt sich dabei um Synthesizer für bis zu 8 SID-Chips - den Soundchips aus dem Commodore C64.

Nach etlichen längeren Löt- und Debugsessions gibt es erste sicht- und vor Allem hörbare Ergebnisse.

Hier mal die Sichtaren:

MB-6582 Platine
Am Anfang steht die nackte Platine

MB-6582 Platine teilweise bestückt
ca. 2 Stunden später, trotz der riesigen Menge an Bauteilen geht das reine Bestücken doch recht schnell


MB-6582 Frontpanel kleben
Kleben der Frontpanel-Montageschrauben

MB-6582 Frontpanel
Frontpanel fertig zusammengebaut


MB-6582 LED-Matrix
die LED-Matrix im Detail

MB-6582 zusammengebaut
Es passt alles in's Gehäuse - und das "Ready" ist schon mal ein gutes Zeichen. Es waren aber noch so einige Bugs zu finden - das Volle Programm von kaputten Shiftregistern bis zu einem Fehler der Platine


MB-6582 Testtone
Einen kaputten Transistor in der Ausgangsstufe getauscht - und dann liefert der Testtone auch das gewünschte Ergebnis

MB-6582 First try
Und schließlich ein erster Versuch die Software darauf ein bisschen zu durchblicken. Da habe ich wohl noch viel zu lernen, viel mehr als Krach habe ich damit noch nicht zustande gebracht.

Big Harddisk

Beim Elektronikschrott-ausmisten bin ich über eine große Harddisk gestolpert. Groß im physischem Sinne, nicht von der Kapazität her:

Big HD
Nicht nur die Größe ist beeindruckend, auch das Gewicht
Big HD
Die Unterseite mit der Elektronik

Big HD
Detail der Elektronik - mit nachträglichen Korrekturen
Big HD
Der Deckel ist ab.

Big HD
Challenge accepted.
Big HD
Der Plattenstapel und die Köpfe

Big HD Größenvergleich
Größenvergleich mit der Spindel aus einer normalen 3.5" Disk
Big HD
Magneten mit Spule für die Kopfpositionierung

Das soll eine Harddisk sein? - DAS ist eine Harddisk:

Es geht auch noch größer, so ein Teil habe ich allerdings noch nie in die Finger gekriegt

Noch ein paar Fotos von der Temporary Space Invasion

Der Lötworkshop kann beginnen
Der Lötworkshop kann beginnen
Lötworkshop Projekt: Elektronischer Würfel
Lötworkshop Projekt: Elektronischer Würfel

Nein, keine Kunst, das ist Internet.
Nein, keine Kunst, das ist Internet.

Blinkenwall
Blinkenwall

RepRap bei der Arbeit
RepRap bei der Arbeit

RepRap bei der Arbeit
RepRap bei der Arbeit

Erste Druckergebnisse des RepRap
Erste Druckergebnisse des RepRap

Audio Equipment on Stage
Audio Equipment on Stage

Modularer Synthie
Modularer Synthie

Stage mit Blinkenwall
Stage mit Blinkenwall

Disk-Invader
Disk-Invader

Floor-Invader
Floor-Invader

DIY-PCBs mit Lötstoppmaske

DIY PCB with solder mask

Mein Erster Versuch mit DIY Lötstoppmaske sieht sehr vielversprechend aus ;)

Die Platinen sind für den Nanino - einen sehr minimalistischen Arduino-Clone der mit einseitigen Platinen auskommt.

Die Lötstoppmaske nennt sich Dynamask und wird auflaminiert und belichtet. Erhältlich ist das Zeug bei: Octamex.

Hatte nur einen Einzgen kompletten Fehlschlag (zu wenig belichtet, die gesamte Maske löste sich beim Entwickeln auf) ab dann können sich die Ergebnisse echt sehen lassen.