Skip to content

Ein paar Eindrücke vom 33C3

LEDs, LEDs, LEDs, Reizüberflutung überall.

33c333c3

hex led wallpacman ghosts

Die Fairydust in groß und Klein

fairydust33c3

fairydust minifairydust mate

und natürlich auch viel Cyber

cybercyberwehr

Le Kritzler hat ca 30 xkcd gekritzelt.

kritzlerxkcd gekritzelt

...ein 2-h DJ-Set aufgelegt - natürlich mit dem Hard-DJ..

...für die Hebocon meinen Robot einmal komplett zerlegt und neu gelötet - und gerade noch zum Kampf fertig geworden...

...Viele Leute getroffen, viele Projekte gesehen...

...die Ausstellung Game Masters besucht...

...und es zwischendurch sogar zu ein paar wenigen Vorträgen geschafft - aber das ist ja der Teil vom Congress, den man auch per Video nachholen kann.

Kritzler kritzelt xkcd

Mein schon länger mal angefangener Kritzler macht endlich das wofür ich ihn immer gedacht hatte - xkcd!

Nach etlichen wenig erfolgreichen Versuchen mit verschiedenen Seilen, Drähten, Bändern usw bin ich schließlich bei GT2-Zahnriemen gelandet. Damit funktioniert es wunderbar - mit dem Nachteil, daß ich doch ein extra Kabel für den Stiftabhebe-Servo brauche.

Die Software ist eine leicht modifizierte Version vom Vorbild auf tinkerlog, kommt zusemman mit den 3D-Models bei Gelegenheit mal auf Github.

Zum tracen der Bilder hat sich inkscape-centerline-trace bewährt.

kritzler
Erster erfolgreich gekritzelter xkcd
kritzler
xkcd gekritzelt

kritzler stifthalter
Der Stifthalter mit Servo zum Abheben im Detail. Mit dem Klebeband unten sind ein paar Muttern als Zusatzgewicht befestigt.
kritzler
Ein Versuch noch ohne Stiftabhebung

kritzler stepper
Stepper mit Andruckrolle aus einem Kassettendeck
kritzler stepper
Die Führungsrollen sind von Nähmaschinen


Erweiterungsmöglichkeiten gibt es immer noch viele: Auto-Home (wahrscheinlich mit Reflektionslichtschranken), Eventuell Software auf G-Code umstellen (Marlin z.b.)...

Retro-Cryptoparty

Ein ganz besonderer Leckerbissen vom Hackerspace IT-Syndikat:

Retro-Cryptoparty mit funktionierenden Enigmas

Sa. 24.10.2015 ab 16:00

im weißen Raum des Freien Theater Innsbruck - Wilhelm-Greil-Straße 23

Bei dieser speziellen Cryptoparty werden zwei voll funktionstüchtige Enigmas vom Schreibmaschinenmuseum Wattens aufgebaut. Diese historisch wichtigen Artefakte, die man normalerweise nur hinter Panzerglas zu Gesicht bekommt, können von den TeilnehmerInnen verwendet werden um zwischen den Geräten verschlüsselt zu kommunizieren. Interessierte dürfen versuchen diese Nachrichten zu knacken. (Laptop mitbringen!)

Enigma Logo

Make Love not War - frei nach dieser Devise sollen die Maschinen dafür verwendet werden Liebesbriefe zu verschicken. Allerdings erleichtert das auch einem Angreifer die Entschlüsselung der Nachrichten.

Programm (Beta):

  • Kurzvorstellung Schreibmaschinenmuseum Wattens und IT-Syndikat
  • Geschichte der Enigma und der beiden Maschinen
  • Anleitung zur Verwendung der Geräte
  • Theoretischer Hintergrund: wie funktionieren die Geräte und was sind ihre Schwächen
  • Workshop Enigma knacken: wir helfen dabei ein klines Programm zu schreiben, das eine verschlüsselte Nachricht entschlüsseln kann
  • Es gibt im Anschluss noch passende Dokumentarfilme zum Thema

Links:

Der Kritzler - mein kleines Spaceinvasion-Projekt

Spät aber doch noch ein kleines Nachwort zur Temporary Space Invasion

Vor einiger Zeit auf Tinkerlog gesehen, wollte ich das schon länger mal nachbauen, da war die Space Invasion ein guter Anlass. Der Anfang hat sich dann doch etwas gezogen, vor Allem weil unser Vorrat an brauchbaren Steppern doch deutlich kleiner war als gedacht. Aber schließlich doch 2 gefunden die sich zur Mitarbeit überreden ließen und das Teil aufgebaut:

Kritzler Elektronik
Die Elektronik: Arduino mit 2 Stepper-Driver
Kritzler Stepper
Stepper-Montage mit Gaffer-Tape (was denn auch sonst)

Dann stellte sich noch die Java-GUI als relativ garstig heraus, aber auch das Problem war zu knacken und in den letzten Tagen der Invasion ging es dann tatsächlich ans krizteln:

Kritzler
Der Kritzler bei der Arbeit
Gekritzel
Erstes erfolgreiches Gekritzel

Kritzler
Stiftaufhängung und Zusatzgewicht
Kritzel-Tux
Kritzel-Tux

Zu einem Stift-Abhebe-Mechanismus bin ich dann leider nicht mehr gekommen. Das Ganze wird aber bald im Space am Whiteboard fix montiert, da wird dann auch das Abheben eingebaut. Im Original geschieht das mit einem Servo, ich denke an ein Relais - Als Seile soll blanker Draht verwendet werden, dadurch sind dann keine zusätzlichen Kabel nötig.

PCB Herstellung @ IT-Syndikat

Wie wir im Innsbrucker Hackerspace Platinen herstellen:

Layout

Das Layout wird mit einem ganz normalem Laserdrucker auf Folie gedruckt, wichtig dabei: Papierart: Trasparenzfolie einstellen, Kontrast, Farbauftrag und ähnliche Einstellungen auf Maximum, Tonersparmodus aus. Es soll möglichst viel Toner auf der Folie landen.

Anschließend die Folien Tonerverdichter einsprühen und trocknen lassen, das sorgt für ein gleichmäßiges deckendes Schwarz.

Vorbereitung für doppelseitige Platinen

Für beidseitige Platinen wird aus den Folien eine Tasche gebaut. Auf drei Seiten zukleben und dann die Ecken herausschneiden an denen die Platine mit Klebestreifen fixiert wird.

belichten

Belichtet wird bei uns mit "leicht" überdimensioniertem Gerät - die Anlage ist eigentlich für's Siebdrucken gedacht, funktioniert aber auch für Platinen sehr gut. Lampe auf 40 sec einstellen, Schutzfolien von den Platinen abziehen, in die Folientaschen kleben und...

belichten

...belichten.

Die Lampe ist in warmen Zustand recht empfindlich, daher erst auskühlen lassen bevor man sie in die Ecke zurückschiebt.

entwickeln

Entwickeln.

Vorsicht beim Umgang mit den Chemikalien! Insbesondere beim Entwickler, der ist eine ziemlich gefährliche Lauge (NaOH). Unbedingt Schutzhandschuhe und Schutzbrille tragen!

Es ist schnell zu sehen wie sich die belichteten Stellen vom Lack dunkel verfärben und ablösen. Anschließend gut abspülen und eventuelle Lackreste vorsichtig mit einem Papiertuch abwischen.

ätzen

Und ab in die Ätzmaschine damit. Die Temperatur sollte 40-45°C sein. Das Ätzen dauert etwa 15min, wenn es deutlich länger dauert ist die Ätzlösung verbraucht und muß neu angesetzt werden. (400g Natriumpersulfat auf 1,75l Wasser)

Lack entfernen

Platinen gut abspülen und den Lack mit Aceton entfernen.

Wenn man will kann man an dieser Stelle schon aufhören, die Platine an sich ist fertig. Oder weiter mit der Lötstoppmaske:

Lötstoppmaske

Die benutzte Lötstoppmaske nennt sich Dynamask und läßt sich mit etwas Übung sehr gut verarbeiten.

Die Maske hat auf beiden Seiten eine Schutzfolie, eine glänzend eine matt. Nach dem Zuschneiden mit Hilfe von Klebestreifen die matte Folie abziehen, die Glänzende muß noch drauf bleiben.

Die Platinen ein paar Mal durch die Laminiermaschine laufen lassen um sie zu trocknen und vorzuheizen.

Lötstoppmaske

Die Maske an einer Seite der Platine etwas andrücken, auf der noch warmen Platine klebt sie etwas.

Lötstoppmaske

und in die Laminiermaschine damit. Das Hochhalten der Maske verhindert die Blasenbildung.

Lötstoppmaske

Danach noch ein paar mal durch die Laminiermaschine schicken bis die Maske auf jeden Fall gut klebt.

Lötstoppmakse

Die ausgedruckte Folie aufkleben und belichten. Bei uns haben sich 40 sec bewährt.

Lötstoppmaske

Vor dem Entwickeln mindestens 15 min, besser 30 min ruhen lassen, dann mit Hilfe von Klebstreifen die zweite, glänzende, Schutzfolie abziehen.

Entwickelt wird mit Natriumcarbonat in warmen Wasser (40°).

Lötstoppmaske

Alle paar Minuten leicht abbürsten, insgesamt dauert das Entwickeln etwa 5-10min.

Lötstoppmaske

Nach etwa 3x abbürsten ist bei den Kontakten das blanke Kupfer sichtbar. Abspülen und beinahe fertig.


Zum endgültigen Aushärten braucht die Maske noch eine ordentliche Ladung UV. Entweder nochmals lange Zeit in den Belichter, oder einfach ein paar Stunden in die Sonne legen.

IT-Syndikat Year11Party: Don't Panic!

Samstag 24.05.2014 - Einlass 21:00 - Eintritt frei! - @P.M.K.

live: MILLICENT INGRAM (ibk/berlin)

djs: BADSPIN | ..EGO. | ROBELIX

Keep calm and invade the p.m.k

Innsbrucks Hackerspace legt wieder die Lötkolben beiseite, packt seine Blinkendingse, Matekisten und Aluhüte und macht sich auf in die p.m.k

Dort feiert das IT-SYNDIKAT sein 100 jähriges Bestehen. Die DJs BADSPIN, ..EGO. und ROBELIX bringen Crypto in die Party und MILLICENT

INGRAM hauen rein bis dem letzten Vogonen der Kopf platzt. Vergesst eure Handtücher nicht, denn ab Mitternacht ist Towel Day.

Hack Systems! Hack Society! Hack Spaces!

Midibox MB-6582

Schon vor längerer Zeit hat Franky die Teile für 2 MB-6582 angeschleppt. Es handelt sich dabei um Synthesizer für bis zu 8 SID-Chips - den Soundchips aus dem Commodore C64.

Nach etlichen längeren Löt- und Debugsessions gibt es erste sicht- und vor Allem hörbare Ergebnisse.

Hier mal die Sichtaren:

MB-6582 Platine
Am Anfang steht die nackte Platine

MB-6582 Platine teilweise bestückt
ca. 2 Stunden später, trotz der riesigen Menge an Bauteilen geht das reine Bestücken doch recht schnell


MB-6582 Frontpanel kleben
Kleben der Frontpanel-Montageschrauben

MB-6582 Frontpanel
Frontpanel fertig zusammengebaut


MB-6582 LED-Matrix
die LED-Matrix im Detail

MB-6582 zusammengebaut
Es passt alles in's Gehäuse - und das "Ready" ist schon mal ein gutes Zeichen. Es waren aber noch so einige Bugs zu finden - das Volle Programm von kaputten Shiftregistern bis zu einem Fehler der Platine


MB-6582 Testtone
Einen kaputten Transistor in der Ausgangsstufe getauscht - und dann liefert der Testtone auch das gewünschte Ergebnis

MB-6582 First try
Und schließlich ein erster Versuch die Software darauf ein bisschen zu durchblicken. Da habe ich wohl noch viel zu lernen, viel mehr als Krach habe ich damit noch nicht zustande gebracht.

IT-Syndikat Year 10 Party

IT-Syndikat Year 10 Party - Towelday 25.5.2013 - PMK

Innsbrucks Hackerspace, das IT-SYNDIKAT lädt pünktlich zum TOWEL DAY zur bereits dritten Space Invasion in die p.m.k.

IT-Syndikat Year 10 P.M.K Invasion

Towel Day - 25.5.2013 ab 21:00 PMK - Free Entry

Live on Stage:

  • Christoph Fügenschuh
  • Millicent Ingram
  • T.A.B.

An den Decks:

  • DJ Badspin
  • DJ Robelix

Blinkenwall Worskhop

Wie vielen bereits bekannt, haben wir eine frei bespielbare Lichtinstallation gebaut: die BlinkenWall. - Und inzwischen tut die auch das was der Name verspricht.

In diesem Workshop könnt ihr eure eigenen Animationen für die Wall entwerfen. Die Ergebnisse des Workshops werden auf der Towel Day Party des Hackerspace am 25.5. in der pmk gezeigt und vom Publikum prämiert. (Es gibt Preise!)

  • Sonntag 12.5.2013 ca. 16:00-20:00 @ Bäckerei
  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • kostenloser Workshop
  • Mitzubringen ist ein Laptop, der Rest wird bereitgestellt!

Elektronik-fu Workshop

Um die Zeit bis zur Towel Day Party zu verkürzen laden die freundlichen Hacker vom IT-Syndikat zum Elektronik basteln und zeigen Euch einen einfachen Einstieg in die Welt der Arduino-Mikrocontroller.

  • 25.5.2013 15:00 - 20:00 in der Bäckerei
  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
  • kostenloser Workshop (nur Materialkostenbeitrag)

Vergesst Eure Handtücher nicht!

Links:

Noch ein paar Fotos von der Temporary Space Invasion

Der Lötworkshop kann beginnen
Der Lötworkshop kann beginnen
Lötworkshop Projekt: Elektronischer Würfel
Lötworkshop Projekt: Elektronischer Würfel

Nein, keine Kunst, das ist Internet.
Nein, keine Kunst, das ist Internet.

Blinkenwall
Blinkenwall

RepRap bei der Arbeit
RepRap bei der Arbeit

RepRap bei der Arbeit
RepRap bei der Arbeit

Erste Druckergebnisse des RepRap
Erste Druckergebnisse des RepRap

Audio Equipment on Stage
Audio Equipment on Stage

Modularer Synthie
Modularer Synthie

Stage mit Blinkenwall
Stage mit Blinkenwall

Disk-Invader
Disk-Invader

Floor-Invader
Floor-Invader